Akteur*innen 2018

Tagesmoderation

Angela-elis-pressefoto-bildnachweis-michael-bader_300x300

Angela Elis

MODERATORIN, COACH, AUTORIN (BEKANNT AUS ZDF, ARD, 3SAT)

 mehr erfahren

Akteur*innen

tobiasbandel_websitequadrat

Tobias Bandel

AGRARWISSENSCHAFTLER, MANAGING PARTNER SOIL & MORE IMPACTS

 mehr erfahren

Michael-Braungart_square

Prof. Dr. Michael Braungart

PROFESSUR FÜR ECODESIGN AN DER LEUPHANA UNIVERSITÄT LÜNEBURG, CRADLE TO CRADLE VORDENKER & BEIRAT C2C E.V

 mehr erfahren

philomena_John_websitequadrat

Philomena John

DIRECTOR AT COTTON BLOSSOM INDIA PRIVATE LIMITED, TIRUPUR INDIEN

 mehr erfahren

mojiblatif_pressefoto_websitequadrat-1

Prof. Dr. Mojib Latif

LEITER MARITIME METEOROLOGIE HELMHOLTZ ZENTRUM FÜR OZEANFORSCHUNG KIEL, KLIMAFORSCHER

 mehr erfahren

photo-ernst-ulrich-von-weizsaecker_websitequadrat

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker

NATURWISSENSCHAFTLER, POLITIKER, KO-PRÄSIDENT CLUB OF ROME

 mehr erfahren

Portrait

Erwin Thoma

CEO THOMA HOLZ GMBH

Mehr_Akteure_2

Der C2C e.V. als Gastgeber

monika_griefahn_02_by_bianca_schueler

Monika Griefahn

VORSITZENDE DES C2C E.V. , MINISTERIN & MDB A.D.

 mehr erfahren

Tim_quadratisch_web

Tim Janßen

GESCHÄFTSFÜHRER DES C2C E.V.    GESCHÄFTSFÜHRER DES C2C E.V. 

 mehr erfahren

Nora_quadratisch_web

Nora Sophie Griefahn

GESCHÄFTSFÜHRERIN DES C2C E.V.      GESCHÄFTSFÜHRERIN DES 

 mehr erfahren

Vision

Wir wollen eine Welt, in der Menschen besonders große positive Fußabdrücke hinterlassen!

Mission

Mission

Der Cradle to Cradle e.V. bringt Menschen durch Bildungsarbeit zum Umdenken, zeigt durch Öffentlichkeitsarbeit C2C Lösungsansätze auf und vernetzt die vielen C2C Akteur*innen.

Unsere Arbeit

– Bildungs- und Netzwerkveranstaltungen
– C2C Fachwissen
– Öffentlichkeitsarbeit
– Ehrenamtliche Arbeit: über 700 Aktive und 50 Initiativen in ganz Deutschland

Mehr Infos

zur C2C Denkschule, dem C2C Designkonzept und dem C2C e.V. gibt es hier:

C2C e.V. Homepage

 

Angela Elis

Angela Elis ist bekannt als Moderatorin bei ARD, ZDF und 3sat sowie als freie Moderatorin im Bereich Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft.

Zudem ist sie qualifiziert und zertifiziert als „Systemischer Coach“ von der ISCO-Akademie (anerkannt vom DBVC) und als „Business- und Resilienzcoach“ von der HBT-Akademie (anerkannt vom DVWO für geprüfte und ausgezeichnete Fach-Qualität). Ihre Themen im Coaching, Medientraining oder Workshop sind vor allem wirksame Kommunikation, überzeugender Auftritt und Resilienz (gesunde Leistungsfähigkeit trotz Stress, Krise und Wandel).

Angela Elis studierte in Leipzig, Berlin und Frankfurt am Main und machte einen Abschluss als „Magister Artium“ in Theologie, Kunstgeschichte und Psychoanalyse.

Während ihrer Zeit beim Hessischen Rundfunk war sie auch im ARD-Studio London tätig und absolvierte zudem ein USA-Stipendium des „Arthur-F. Burns Fellowship-Programms“ der IJP. Angela Elis ist ausgebildete Designerin und Pädagogin für Kinder-, Jugend und Altenarbeit und selber Mutter von zwei Kindern.

 

Foto Copyright: Michael Bader

 

 

Tobias Bandel

Als diplomierter Landwirt (Universität Hohenheim) arbeitete Tobias Bandel über 4 Jahre als Anbau- und Exportmanager für frische Früchte und Gemüse bei der Sekem Group in Ägypten. Neben seiner Handelsaktivität war er in verschiedene agrarwirtschaftliche Projekte mit der IFC/Weltbank und USAID involviert. 

Nach seiner Rückkehr nach Europa war er kurzzeitig als Business Development Manager bei Eosta, einem niederländischen Handelsunternehmen für biologische Produkte, angestellt. 

2007 gründete Tobias Bandel Soil & More International mit. In seiner Position als Managing Partner war er Hauptverantwortlicher für die technische und kaufmännische Entwicklung. Sein Fokus lag auf Projekten im Bereich Bodenfruchtbarkeit, im Speziellen Kompostierung, sowie Strategien zur Emissionsreduktion und Nachhaltigkeitsbewertung und -berichterstattung. 

2018 entschied er sich, Soil & More Impacts einzugliedern. Soil & More Impacts wird die beschriebenen Arbeitsfelder aufrecht erhalten und zudem Kunden in ihrem Wertschöpfungsprozess unterstützen. Kunden profitieren von Tobias Bandels ausgezeichnetem, globalen Netzwerk, seinem tiefgründigen Agrarwissen und diesbezüglich seinem unorthodoxen aber pragmatischen Zugang. 

 

Prof. Dr. Michael Braungart

Professor Dr. Michael Braungart ist Gründer und wissenschaftlicher Geschäftsführer von EPEA Internationale Umweltforschung GmbH in Hamburg. Zudem ist er Mitbegründer und wissenschaftlicher Leiter von McDonough Braungart Design Chemistry (MBDC) in Charlottesville, Virginia (USA), und Gründer und wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts e.V. (HUI). Diese Institute teilen einen gemeinsamen Wertekanon, der intelligentes, ästhetisches und öko-effektives Design umfasst.

Braungart studierte Chemie und Verfahrenstechnik, unter anderem in Konstanz und Darmstadt. In den 1980er Jahren engagierte er sich bei der Umweltorganisation Greenpeace und baute dort ab 1982 den Bereich Chemie mit auf. 1985 übernahm er die Leitung dieser Abteilung. Im gleichen Jahr promovierte er an der Universität Hannover am Fachbereich Chemie. EPEA gründete er 1987.

Seitdem ist er mit Forschung und Beratung für öko-effektive Produkte befasst – also Produkte und Produktionsprozesse, die in einem geschlossenen Kreislauf gedacht werden und nicht nur nicht schädlich für Mensch und Natur sind, sondern nützlich. Er arbeitet mit zahlreichen Organisationen und Firmen aus vielen Branchen zusammen.

Zurzeit hat er eine Lehrtätigkeit an der Rotterdam School of Management der Erasmus Universität Rotterdam und Professorentätigkeiten an der Leuphana Universität Lüneburg, der Universität Twente in Enschede sowie an der TU Delft. Zudem wurde ihm die Ehrenprofessur „TUM Distinguished Affiliated Professor“ der TU München und die Ehrendoktorwürde der Hasselt University Belgium übertragen.

 

Philomena John

Philomena John ist die Direktorin von Cotton Blossom (India) Pvt Ltd. 

Cotton Blossom ist eine vertikal integrierte Textilgruppe in Südindien mit zahlreichen Exportpartnern weltweit, unter anderem C&A. Die Philosophie des Unternehmens verfolgt das Ziel eine Win-Win Situation für alle Beteiligten herzustellen. Es werden Biobaumwolle sowie erneuerbare Energie für die Spinnerei,  Färberei und Kleidungsfertigung verwendet.

Cotton Blossom ist unter anderem mit C2C Gold, GOTS Dyeing, GOTS Garments, OEKOTEX 100 Class 1 und vielen weiteren Auszeichnungen zertifiziert. Seit 1997 ist Cotton Blossom stetig gewachsen und besteht derzeit aus 10 Bekleidungsmanufakturen mit einer Kapazität von 3600 Nähmaschinen. 

 

 

Prof. Dr. Mojib Latif

Mojib Latif promovierte nach dem Studium der Meteorologie 1987 in Ozeanographie an der Universität Hamburg; 1989 folgte die Habilitation in Ozeanographie ebenfalls an der Universität Hamburg. Von 1989 bis 2002 forschte er am Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie, zuletzt als Forschungsgruppenleiter. Seit 2003 ist Mojib Latif Professor an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und forscht am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel. Schwerpunkte seiner Forschung sind die natürliche Klimavariabilität und der anthropogene Klimawandel. Ferner ist Mojib Latif Vorstandsvorsitzender des Deutschen Klima-Konsortiums (DKK) und Präsident der Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME. Im Laufe seiner wissenschaftlichen Karriere wurde er mehrmals ausgezeichnet, zuletzt am 8. November 2015, als ihm der deutsche Umweltpreis verliehen wurde. Am 19. September 2016 wurde er mit dem Verdienstorden des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet.

 

 

 

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker ist am 25. Juni 1939 in Zürich geboren. Er ist ein deutscher Naturwissenschaftler und Politiker (SPD).

Ernst Ulrich von Weizsäcker zählt zu den Pionieren nachhaltigen Wirtschaftens. Schon in den frühen 1990er Jahren hat er in seinem Faktor-4-Bericht an den Club of Rome Ideen für eine zukunftsfähige und ressourcenschonende Wirtschaft entwickelt.

Nach dem Studium der Physik promovierte von Weizsäcker 1969 in Biologie. 1972 wurde er auf den Lehrstuhl für Interdisziplinäre Biologie an der Universität Essen berufen und wechselte drei Jahre später als Präsident an die Universität/Gesamthochschule Kassel.

Seit 2009 ist von Weizsäcker zurück in Deutschland und fungiert als Ko-Präsident des International Resource Panel des UNO-Umweltprogramms UNEP. Im Oktober 2012 wurde er zudem Ko-Präsident des Club of Rome.

Sein Buch „Faktor Fünf. Die Formel für Nachhaltiges Wachstum“ wird international und national heiß diskutiert als möglicher Ausweg aus der Klima- und Energiekrise. Es zeigt auf, wie die Gesellschaft fünffach energieeffizienter werden kann, hauptsächlich durch bessere Technologie.

Für sein Umweltengagement wurde Ernst Ulrich von Weizsäcker mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2008 mit dem Deutschen Umweltpreis. 2009 verlieh ihm Bundespräsident Horst Köhler das Große Bundesverdienstkreuz. 2011 erhielt er den Theodor-Heuss-Preis und 2012 die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg.

 

 

Dr. Monika Griefahn

Monika Griefahn

Dr. Monika Griefahn (Diplom-Soziologin) ist Gründungsmitglied von Greenpeace Deutschland und war Co-Geschäftsführerin von 1980 bis 1983. Sie organisierte Kampagnen für den Schutz der Nordsee und gegen die chemische Verschmutzung der Meere und Flüsse.

Von 1984 bis 1990 arbeite Monika Griefahn als erste Frau im Internationalen Vorstand von Greenpeace und war verantwortlich für die Gründung neuer Büros weltweit und für die Aus- und Fortbildung.

Von 1990 bis 1998 war sie Umweltministerin in Niedersachsen im Kabinett Gerhard Schröder. Damals wie heute setzt sie sich für eine neue Energiepolitik ein: für erneuerbare Energien und den Ausstieg aus der Atomenergie sowie für eine nach Cradle to Cradle optimierte Produktion und entsprechende Produktionsprozesse.

Von 1998 bis 2009 war Monika Griefahn Mitglied des Deutschen Bundestages. Dort war sie in der SPD-Fraktion schwerpunktmäßig zuständig für die Bereiche Kultur und Medien, Neue Medien und auswärtige Bildungs- und Kulturpolitik.
Zum Jahresbeginn 2012 gründete sie die „Monika Griefahn GmbH institut für medien umwelt kultur“. Das Institut berät Unternehmen und Organisationen bei der Umgestaltung ihres Hauses hin zur umfassenden Qualität und ist in der Nachhaltigkeitsbildung tätig.

Im Jahr 2013 promovierte Monika Griefahn gemeinsam mit Edda Rydzy zu dem Thema „Der Grundwiderspruch der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie. Cradle to Cradle als möglicher Lösungsweg. Ansatzpunkte und strategische Potenziale von Kulturpolitik“ an der FU Berlin.

Monika Griefahn ist vielfältig ehrenamtlich tätig – unter anderem als Vorsitzende und Jurymitglied der Right Livelihood Award Foundation („Alternativer Nobelpreis“) und als Vorsitzende des Vereins „Cradle to Cradle – Wiege zur Wiege“ e.V.

 

Tim Janßen

Tim Janßen

Tim Janßen ist Mitbegründer und Geschäftsführer des gemeinnützigen Cradle to Cradle e.V., der seit 2012 mit Bildungs- und Vernetzungsarbeit daran arbeitet, dass die Cradle to Cradle Denkschule in die Mitte der Gesellschaft gelangt. In seiner Arbeit entwickelt er Strategien zur Ausweitung der gesamtgesellschaftlichen Wirkung des C2C e.V. und gestaltet das schnelle Wachstum der noch jungen Organisation.

Tim Janßen ist Wirtschaftswissenschaftler mit Fokus auf Gründung, Innovation und Nachhaltigkeitsmanagement und graduierte an der Universität Lüneburg zum Thema Cradle to Cradle Innovationsmanagement. Auslandsaufenthalte führten ihn an das AIT in Irland und die Universität Wien. Des Weiteren ist er auch als Hochschuldozent zu C2C tätig.

 

Nora Sophie Griefahn

Nora Sophie Griefahn

Nora Sophie Griefahn ist Mitbegründerin und Geschäftsführerin des gemeinnützigen Cradle to Cradle e.V., der seit 2012 mit Bildungs- und Vernetzungsarbeit daran arbeitet, dass die Cradle to Cradle Denkschule in die Mitte der Gesellschaft gelangt. In ihrer Arbeit entwickelt sie Strategien zur Ausweitung der gesamtgesellschaftlichen Wirkung des C2C e.V. und gestaltet das schnelle Wachstum der noch jungen Organisation.

Als Umweltwissenschaftlerin legte sie ihren Fokus auf nachhaltige Chemie, studierte unter anderem an der Universität Lüneburg und der TU Berlin. Auslandsaufenthalte führten sie an die Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) sowie die Universität Kopenhagen.